Verleihung der Ehrenfahne an den Markt Pöttmes

Am Sonntag, den 05.08.2018 bekam Pöttmes die Ehrenfahne verliehen.

 Film zur Verleihung der Ehrenfahne:

Film zur Verleihung der Ehrenfahne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Januar 2018 hat sich der Markt Pöttmes für die 2. Stufe des Europapreises, also die Ehrenfahne beworben und gewonnen.
Zur Verleihung dieser Auszeichnung durch ein (Ehren-)Mitglied der Parlamentarischen Versammlung, wird eine öffentliche Feier unter aktiver Einbeziehung junger Menschen vom Markt Pöttmes organisiert.

 

Am Sonntag, den 05.08.2018 bekam Pöttmes die Ehrenfahne verliehen. Sie gilt als Auszeichnung für ein außergewöhnlich vielseitiges Engagement in europäischen Belangen. In feierlichen Rahmen wurde das Sternenbanner von Edeltraut Gatterer überreicht. Sie ist ehemaliges Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und wurde eigens von Bruxelles delegiert.

 

Mehr Europa ging erst mal nicht: Vor dem Pöttmeser Rathaus flatterten die französische, die deutsche und die europäische Fahne. Die Kinder vom Adlerhorst defilierten mit den aufgemalten Fahnen verschiedener Mitgliedsländer. Die Jüngsten des Trachtenvereins steuerten tänzerisch die weiß-blaue  bayerische Variante bei. Die Pöttmeser Blaskapelle und La Lucernaise aus La Haye-Pesnel stimmten gemeinsam die Europahymne an. Die hatte zuvor Alain Navarret, Bürgermeister und Landrat aus La Haye-Pesnel, als Solo-Einlage vom Podium statt einer Begrüßungsrede vorgesungen. An seinem Jackett prangten 12 goldene Europasterne, die er sich eigens hatte aufnähen lassen. 

 

Kranzniederlegung 2

Die Zusammengehörigkeit war auch im Festgottesdienst zu spüren, den Pfarrer Thomas Rein an der Seite seines französischen Kollegen Michael Damois zelebrierte. In den Fürbitten wurde daran gemahnt, sich kraftvoll für ein friedliches Europa einzusetzen und den Menschen mit Achtung und Wohlwollen zu begegnen. Am Kriegerdenkmal legten beide Bürgermeister ein Blumengebinde nieder, zum ehrenden Gedenken an all jene, die in den verheerenden Kriegen ihr Leben gelassen haben. Im Foyer des Rathauses zeigte Kulturreferentin Ludwiga Baronin Hermann eine Auswahl ihrer Fotos aus Bangladesch. Auch das als Hinweis gedacht, als Europäer seiner humanitären Verpflichtung  nachzukommen.

 

Kranzniederlegung

 

Dem Anlass entsprechend war der Europagedanke auch in den Festreden eine feste Konstante. Bürgermeister Franz Schindele sieht sich und die Gemeinde mit der europäischen Ehrenfahne in der Pflicht, sich weiterhin für den europäischen Gedanken einzusetzen. Völkerverständigung, Freiheit, Frieden und Wahrung der Menschenrechte versus populistisches und nationalistisches, fremdenfeindliches und rassistisches Gedankengut.  Ein offenes, barrierefreies  Europa versus einer „Festung“  Europa, die sich mit Mauern und Stacheldraht abschottet und das Fremde mit Argwohn betrachtet.  Schindele dankte seinem Vorgänger Johann Schmuttermeier, während dessen Amtszeit Pöttmes bereits mit dem Europadiplom ausgezeichnet worden war. „Das war die Grundlage für die heutige Auszeichnung“, meinte er.

 

Zug Marktplatz

 

Alain Navarrets europäische Überzeugung kulminierte in der von ihm vorgesungenen Europahymne, in der es ja auch darum geht, aus allen Menschen „Brüder“ und „Freunde“ zu machen. Edeltraut Gatterer war aus Bruxelles angereist und ihr oblag es, Franz Schindele die Ehrenfahne zu überreichen.  Sie  beglückwünschte die Pöttmeser für diese hohe Auszeichnung, die die Verdienste der Bürger in ihrem Streben, den europäischen Gedanken in der Praxis umzusetzen, würdige. Ihre Ansprache war in weiten Teilen eine Laudatio auf Pöttmes` Vielseitigkeit. Sie ging auf einige wesentliche konkrete Aspekte ein, die letztendlich die Kommission des Parlamentarischen Ausschusses überzeugt hätten: Die mittlerweile 38-jährige, lebendige Partnerschaft mit La Haye-Pesnel inklusive des Schüleraustauschs. Die geleistete Integrationsarbeit in Bezug auf die vielen Flüchtlinge in Pöttmes, die multikulturellen Feste und Musikveranstaltungen, das Einbeziehen der Jugend in wichtige gemeindliche Entscheidungen, dass Pöttmes sich als Fairtrade-Gemeinde profiliere. Edeltraud Gatterer ermutigte die Bürger, in ihrem dokumentierten Engagement in Sachen Europa nicht nachzulassen, „damit sie auch noch die Ehrenplakette erhalten, und, als höchste Auszeichnung, den Europapreis“.

 

Kinder Fahnen  Verleihung Ehrenfahne

 

Im Anschluss an die Übergabe der Fahne trugen sich Alain Navarret und Edeltraut Gatterer in das Goldene Buch der Gemeinde ein.

Goldenes Buch

 

(Text: Vicky Jeanty)

drucken nach oben